Seminar

ICF in Struktur und Funktion für Angehörige und gesetzliche Betreuer:innen

BTHG – Inklusion – ICF: Im Seminar besprechen Sie die Verbindungen zwischen dem gesetzlichen Anspruch aus dem Bundesteilhabegesetz mit Inklusion und dem Verständnis von Menschen als bio-psycho-soziale Wesen. Dabei wird auch die eigene pädagogische Professionalität hinterfragt. Ziel ist mehr Partizipation der Leistungsberechtigten, indem Wechselwirkungen berücksichtigt werden.

Beschreibung

Die Bedarfsermittlung in der Eingliederungshilfe muss sich aktuell am bio-psycho-sozialen Modell der ICF orientieren.

Wie genau das Instrument zur Bedarfsermittlung angewendet wird, ist durch Rechtsverordnungen auf Landesebene bestimmt. In diesem Seminar wird gemeinsam erarbeitet, was die ICF-Orientierung mit der eigenen professionellen Haltung und dem praktischen Können zu tun hat. Den Schwerpunkt bildet die Beschäftigung mit den Wechselwirkungen von Aktivitäten, Umwelt und Körperfunktion.

Das Seminar gibt einen Überblick über die Struktur der ICF und Hinweise zu ihrem Transfer in die Praxis.

Warum ICF: Inklusion, UN-Behindertenrechtskonvention und Bundesteilhabegesetz

  • Definition ICF: Struktur und Aufbau – auch in Abgrenzung zum ICD
  • ICF: Eine Haltungsfrage – Salutogenese als Verständniszugang
  • Übertragung auf die Praxis: Hilfeplanung, pädagogische Praxis und Reflexion
  • Zielgruppen
  • Fachkräfte
  • Führungskräfte
  • Leistungserbringer
  • Fachkräfte
  • Führungskräfte
  • Leistungserbringer

Dozierende

Dozent

Prof. Dr. Michael Komorek

Anmeldung

Seminar: ICF in Struktur und Funktion für Angehörige und gesetzliche Betreuer:innen

  • 18. Februar 2022, 09:00 – 13:00 Uhr
  • Online
  • 119,00 € für Mitglieder des Paritätischen Berlin, sonst 149,00 €
  • Anmeldeschluss: 14.01.2022

Tage & Uhrzeiten

  • 18. Februar 2022, 09:00 – 13:00 Uhr

Ansprechpartner:in

Kontaktperson

18. Februar 2022

Online
ab 119,00 €
Anmeldeschluss: 14.01.2022

5. September 2022

Online
ab 119,00 €
Anmeldeschluss: 12.08.2022