Seminar

Cybermobbing, Hatespeech & Co. – Ist das Netz noch zu retten?

Strategien zum Umgang mit negativen Erscheinungen im Netz

Beschreibung

Die digitale Kommunikation im Internet, ob über Messengerdienste und Social Media oder innerhalb virtueller Spielwelten, ist teils von einem harschen Umgangston geprägt, bei dem die Grenzen zu Cybermobbing und Hatespeech oft überschritten werden.

Besonders Fachkräfte im Bereich Jugendhilfe und Jugendberufshilfe stehen oftmals an vorderster Front, wenn es darum geht, die negativen Auswirkungen derartiger Erscheinungen innerhalb der eigenen Zielgruppe zu erkennen und zu bekämpfen.

Im Seminar werden sowohl technische als auch kommunikative Ansätze vorgestellt, mit deren Hilfe sich bedrohliche und schädigende Situationen vermeiden bzw. entschärfen lassen. Neben einem Überblick über Moderations- und Sicherheitsfunktionen in aktuellen Social Media und Messengerlösungen werden auch Konferenzsoftwares beleuchtet. Daneben findet ein Exkurs in den Bereich der rechtlichen Rahmenbedingungen statt, in denen sich Kommunikation bewegen sollte.

Ihr Dozent:

Sascha Dinse ist Diplom-Soziologe mit Schwerpunkt Mediensoziologie und Kommunikation und berät soziale Träger, ist in der Erwachsenenbildung tätig und bewegt sich seit mehr als 20 Jahren selbst im Internet.

Anmeldung

Seminar: Cybermobbing, Hatespeech & Co. – Ist das Netz noch zu retten?

Termine

  • 5. August 2021, 10:00 – 15:00 Uhr

Ansprechpartner:in

Kontaktperson
  • Zielgruppen
  • Zertifikat
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Fachkräfte

  • Fachkräfte

Dozierende

Dozent

Sascha Dinse

Sascha Dinse ist Diplom-Soziologe für Medien- und Kultursoziologie, Anthropologie, Geschlechterforschung und Subkulturen. Als freiberuflicher Dozent für Medienkompetenz ist er hauptsächlich im NGO-Bereich aktiv. Er unterstützt mit seinen mehr als 20 Jahren Netzerfahrung vor allem soziale Einrichtungen, Wohlfahrtsverbände und Beratungsstelle beim digitalen Wandel.